Prädikat „sehr gut“ für das Blasorchester Vorhelm

Am letzten Aprilwochenende hat das Blasorchester des Musikverein Vorhelm am Landesmusikfest des Volksmusikerbundes in Schmallenberg teilgenommen. Monatelang hatte sich das Orchester auf diesen Tag intensiv vorbereitet. Am Samstag, dem 28. April startete „der Vorhelmer“ Bus von Dieter Kühling mit den Musikerinnen und Musikern bereits um sieben Uhr am Kreuzhaus in Vorhelm. Gegen neun Uhr kam das Orchester in einem Vorort von Schmallenberg an und konnte dort direkt in den Räumen einer Grundschule mit dem Einspielen beginnen. Los ging es pünktlich um 11 Uhr. Angetreten in der Kategorie „Oberstufe“ hat sich das Orchester unter der Leitung von Norbert Hennenberg als Pflichtwahlstück für die „Sinfonietta Nr. 2“ von Fritz Neuböck entschieden und präsentierte es der dreiköpfigen Jury. Als Selbstwahlstück wurde „Lord Tullamore“ von Carl Wittrock vorgetragen. Diese beiden Stücke waren auch Inhalt der Weihnachtskonzerte in der Vorhelmer St. Pankratiuskirche und der Beckumer St. Stephanuskirche. Bereits nach gut zwanzig Minuten war das Vorspiel vorbei und die Musikerinnen und Musiker trafen sich erleichtert zu einem Gemeinschaftsfoto in der Sonne. Währenddessen hörten sich der Dirigent Norbert Hennenberg und der Kapellmeister Ralf Untiedt gemeinsam mit zwei weiteren Musikerinnen des Orchesters die erste Einschätzung der Jury an. Anschließend ging es in die Stadt Schmallenberg, wo die Musikerinnen und Musiker noch bis 16 Uhr Zeit hatten, anderen Wertungsspielen zuzuhören oder den musikalischen Beiträgen auf den verschiedenen Bühnen in der Stadt beizuwohnen und dabei das gute Wetter zu genießen. Wieder zurück in Vorhelm versammelte sich das Orchester noch einmal im Garten der Familie Scheffer und ließ dort gemütlich den Abend ausklingen. Gegen 19 Uhr wurden alle Wertungsspielergebnisse in Schmallenberg offiziell bekannt gegeben und das Orchester erfuhr von dem sehr guten Abschneiden. In der vergangenen Woche erfolgte postalisch die Zusendung der Urkunde mit der offiziellen Punktevergabe in den einzelnen Kategorien. So erreichte das Blasorchester mit 88,2 Punkten fast das Ergebnis von 2014, was die Nachhaltigkeit unterstreicht. „Ein super Erfolg, Ihr könnt stolz auf das erreichte sein“, so der Erste Vorsitzende Guido Keil an die Aktiven „und wir können stolz darauf sein, was wir alle gemeinsam bei der Förderung von jungen und von gestandenen Musikerinnen und Musikern leisten.

Nach der letzten Teilnahme an einem Wertungsspiel im Jahr 2014 hat das Orchester viele neue Musikerinnen und Musiker vor allem aus den Reihen des Jugendblasorchesters aufgenommen. Der „sehr gute“ Erfolg zeigt, dass sich der Musikverein Vorhelm mit der langfristig angelegten Förderung und Ausbildung von jungen Musikerinnen und Musikern auf dem richtigen Weg befindet.

Einladung zur Mitgliederversammlung Musikverein-Vorhelm am Freitag, 09. März 2018 um 19.00 Uhr

Einladung zur Mitgliederversammlung am Freitag, 09. März 2018 um 19.00 Uhr


Alte Schule Tönnishäuschen Veranstaltungsraum EG

Wir laden alle Mitglieder des Musikvereins Vorhelm e.V. herzlich zur
Mitgliederversammlung 2018 ein.

Tagesordnung

1. Verlesen des Protokolls der Mitgliederversammlung vom 28.04.2017
2. Bericht des Vorstands (Geschäftsbericht)
3. Bericht des Kassenführers (Kassenbericht)
4. Bericht der Kassenprüfer und Entlastung des Vorstandes
5. Wahlen
6. Veranstaltungen 2018/2019
7. Bekanntgabe / Aufnahme neuer Mitglieder
8. Verschiedenes

Die Versammlung wird musikalisch durch das Jugendblasorchester begleitet.

Die Mitglieder werden auf diesem Wege gemäß Satzung eingeladen.


Musikverein Vorhelm e.V.


Der Vorstand

Einladung zur Hauptversammlung 2018 als PDF

Information zur AG Blockflöte 2018

Information zur AG Blockflöte, ein Angebot des Musikvereins Vorhelm e.V. in Kooperation mit der OGS der Augustin-Wibbelt-Grundschule in Vorhelm

 

Sehr geehrte Eltern,

 

wir freuen uns, dass Sie Ihr Kind zur Blockflöten-AG angemeldet haben. Gern geben wir Ihnen hiermit nähere Informationen zu dem Musikunterricht.

 

Die neue Blockflöten-AG (Anfänger) beginnt am 8. Februar und findet donnerstags um 14:45 Uhr bis 15:30 in der Grundschule statt. Die OGS-Kinder werden vom OGS-Team zum Klassenraum gebracht.

Die Kursleitung hat Frau Ilona Fissahn vom Musikverein Vorhelm, Telefon 0177 7399654.

Das Unterrichtsmaterial und eine Blockflöte kann vom Musikverein durch eine Sammelbestellung besorgt werden und muss am ersten Unterrichtstag  bar bezahlt werden.

Wenn Sie das Unterrichtsmaterial und/oder Flöte nicht vom Musikverein beziehen wollen, dann teilen Sie bitte dieses spätestens zum 2. Februar Frau Fissahn mit. (Telefon oder Email info@musikverein-vorhelm.de)

Unterrichtsheft:
Der Flötenzirkus (Schott)                              12,50 €
Der Notenclown (Edition Conbrio)             14,80 €
Flöte:Yamaha Sopran-Flöte                          14,00€

Gesamtkosten                                                  41,30€

 

Die Kosten des Flötenunterrichts werden vom Musikverein Vorhelm subventioniert und können daher ausgesprochen günstig angeboten werden (entspricht 4€/Monat). Es muss lediglich eine Familienmitgliedschaft im Musikverein Vorhelm e.V. bestehen. Der Mitgliedsbeitrag von 48€ wird von Ihrem Konto einbezogen. Bitte bringen Sie die ausgefüllte Mitgliedserklärung zum ersten Unterricht mit.

 

Sollte Ihr Kind an einem Termin nicht zur Blockflöten AG können, bitten wir um vorherige Abmeldung bei Frau Fissahn.

 

Im 2. Schuljahr ist die Fortführung in einer Fortgeschrittenen-Gruppe geplant. Entsprechende Information erhalten Sie mit dem AG-Plan im Sommer. Gerne weisen wir schon jetzt auf ein weiteres Angebot für Kinder der 3. Klasse hin: Der Musikverein hat eine Bläser-AG initiiert, bei der Kinder in Kleingruppen Blasinstrumente erlernen. Der Unterricht wird von der Musikschule Beckum-Warendorf an der Grundschule Vorhelm gegeben. Der Musikverein fördert dieses Projekt durch das kostenfreie Ausleihen von Blasinstrumenten.

 

Wir wünschen Ihrem Kind viel Spaß beim Flötenspiel…

 

Ihr Musikverein Vorhelm e.V.

Information zur AG Blockflöte 2018

Januar 2018: Weihnachtsfeier und Ehrung der Jubilare des Blasorchester Vorhelm

Am vergangenen Wochenende fand die Weihnachtsfeier des Musikverein Vorhelm im Probenraum in der Alten Schule Tönnishäuschen statt. Seit einigen Jahren ist es Tradition, dass bereits am Nachmittag alle Jubilare und runde Geburtstagskinder ab 70 Jahre unter den Mitgliedern des Vereins zu einem gemütlichen Kaffeetrinken eingeladen werden.

An dieser Stelle werden die Jubilare offiziell geehrt, es wird allen ehrenamtlichen Helfern gedankt und es ist Zeit zum gemeinsamen Austausch. In diesem Jahr wurde die musikalische Untermalung des Kaffeetrinkens durch die „Kappelle Arnemann“ des Vereins gestaltet, die den Vorhelmer Bürgern vom Galaabend der Vorhelmer Karnevalsgesellschaft „Klein-Köln“ bekannt sein dürfte. Geehrt wurden Karl-Heinz Dahmann für 60 Jahre, Manfred Brückner für 50 Jahre, Heinz Beerbaum und Petra Westarp für 25 Jahre Mitgliedschaft im Verein.

 

Am Abend trafen sich dann alle aktiven Orchester-, Vorstands- und Festausschussmitglieder zur Weihnachtsfeier im Probenraum, bei der gemeinsam auf das vergangene Jahr zurück geblickt und angestoßen wurde. Doch auch die Probenarbeit der Musikerinnen und Musiker ist schon wieder im vollen Gange.

Neues Jahr, neuer Dirigent, neue Musiker?

Im vergangenen Dezember haben sich beim Weihnachtskonzert des Jugendblasorchester Vorhelm in der Evangelischen Kirche in Vorhelm Kirsten Große Beikel-Krimphove und Benjamin Jäger als langjährige Dirigenten von den Jugendlichen und dem Vorhelmer Publikum verabschiedet. Bereits beim Konzert konnte der Musikverein Vorhelm Markus Berning (42) als neuen Dirigenten präsentieren. Markus Berning wohnt in Hamm und arbeitet im IT-Bereich eines großen mittelständischen Unternehmens. Er spielt selbst seit seinem zehnten Lebensjahr Klarinette und inzwischen auch Saxophon und Schlagwerk in verschiedenen Orchestern. Markus Berning ist bereits seit 2010 musikalischer Leiter der Blasmusik Hamm und hat sich in mehreren Dirigentenworkshops und privaten Unterrichtseinheiten bei bekannten Dirigenten stets weiter fortgebildet. Der Musikverein Vorhelm freut sich auf die Zusammenarbeit.

Im Jugendblasorchester sind derzeit ca. 25 Musikerinnen und Musiker zwischen 10 und 16 Jahren aktiv. Ziel ist es, den Jugendlichen Spaß am gemeinsamen Musizieren zu vermitteln und das Niveau der einzelnen Musiker kontinuierlich zu steigern, damit sie in absehbarer Zeit das Blasorchester des Musikverein Vorhelm verstärken können. Das Jugendkonzept des Vereins wurde zu Beginn des Jahres 2014 noch einmal evaluiert und überarbeitet, um den Eintritt der Jugendlichen in das Blasorchester zu optimieren. Damit entsprechende musikalische Grundlagen vorausgesetzt werden können, legen Jugendliche seither vor dem Wechsel ins Blasorchester die D1-Prüfung des Volksmusikerbundes ab. Diesem gehört der Musikverein Vorhelm bereits seit 2012 an. Durch die Mitgliedschaft erhält der Verein Unterstützung bei der Jugendförderung und vor allem werden darüber verschiedene musikalischen Fort- und Weiterbildungen angeboten, die von den Aktiven des Vereins regelmäßig in Anspruch genommen werden. Neben dem gemeinsamen Musizieren werden regelmäßig auch Freizeitaktivitäten gestartet, die die Gemeinschaft fördern.

Das Jugendblasorchester startet am nächsten Freitag, dem 12.01.2018, mit der ersten Probe im neuen Jahr unter der Leitung von Markus Berning. Geprobt wird in der Zeit von 18.30 bis 20 Uhr in der Alten Schule Tönnishäuschen. Das Orchester freut sich jederzeit über neue Musikerinnen und Musiker, die bereits ein Blasinstrument oder ein Schlaginstrument spielen, oder dieses lernen möchten und lädt herzlich dazu ein, einfach mal bei den Proben unverbindlich vorbei zu schauen. Im Bedarfsfall kann der Musikverein bei der Vermittlung eines Instrumentallehrers behilflich sein und stellt Leihinstrumente zur Verfügung.

Wer sich persönlich von der Musikalität des weiterführenden Blasorchesters überzeugen will sollte sich den folgenden Termin merken. Am 21.01.2018 ab 16 Uhr gastiert das Blasorchester des Vereins mit seinem Neujahrskonzert in der St.Stephanuskirche in Beckum und lädt dazu herzlich ein. Der Eintritt ist frei.